Montag, 22. November 2010

Die neue Konzerthalle ist fertig!


v.l.n.r.: Carl-Erik Norrman, Károly Méhes, Beátá Seres vom Pécs2010-Kulturbüro

Begeistert zeigte sich der Präsident des Europäischen Kulturparlaments, Karl-Erik Norrman, von der Akustik der neuen Konzerthalle.

Das Urteil kam von einem Fachmann:
Karl-Erik Norrman hat früher als Sänger die meisten europäischen Bühnen kennengelernt.
In diesem Fall besichtigte er die Konzerthalle allerdings nicht für ein Konzert, sondern für die nächste Sitzung des EU-Kulturparlaments (Link in der Überschrift).

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sie im nächsten Herbst in Pécs stattfinden!

Károly Méhes aus Pécs, der als Schriftsteller Mitglied des Kulturparlaments ist, hatte seine Heimatstadt vorgeschlagen.


Die Konzerthalle wird Anfang Dezember offiziell eröffnet.

Sie liegt direkt neben der ebenfalls neu eröffneten Komitatsbibliothek und damit auf der neuen "Kulturmeile", die die Innenstadt bis zum Zsolnay-Kulturviertel verlängern wird.

Für die internationale Versammlung Kunstschaffender wäre die Pécser Konzerthalle in ihrer zweiten Eigenschaft als Konferenzzentrum ein hervorragender Ort.

Die Pécser Philharmoniker testeten die Klangverhältnisse im großen Saal bereits.
Nach Jahren ohne eigenen Spielort war die Akustik dort für sie überwältigend.
Der Raum ist so geschickt entworfen, dass es für den Klang keine Rolle spielt, ob alle 999 Plätze besetzt sind oder leer.

Neben weiteren Proben- und Konferenzräumen gibt es auch ein professionelles Tonstudio in dem Haus.
Es bietet sich insbesondere für die Aufnahmen von Filmmusik, aber auch für andere Produktionen an.

Leider konnte ich den großen Saal nicht photographieren - die Lichtverhältnisse waren zu schlecht für meine Kamera.
Ein gutes Foto ist aber momentan auf der www.pecs2010.hu-Website zu sehen!

Mein Bild zeigt lediglich den Ausschnitt eines Probenraums sowie (das dunkle) einen impressionistischen Eindruck der hölzernen Panelen im großen Saal.

0 Kommentare:

Kommentar posten